DLFF-0119 DL-02349 Schloss Friedenfels

Eine gute Möglichkeit Neujahrswünsche zu verteilen ergab sich am Silvestertag. Nach einigen Tagen Dauerregen schien es ein brauchbarer Tag für eine Aussen-Aktivität zu werden. Zwar war der Hinweg zum Schloss Friedenfels noch diesig, dort angelangt wurde es jedoch immer schöner. Temperatur ging bis 13 Grad und so konnten Neujahrsgrüsse mit 286 Verbindungen in die Welt gebracht werden. Ein schöner Abschluss für 2021. Euch allen ein gutes und vor allem gesundes neues Jahr 2022.

COTA-Diplome 2022

Wie bereits traditionell seit 2017 gibt der Ortsverband Stiftland gemeinsam mit dem COTA-Team-Germany auch in 2022 wieder eine spezielle Diplomserie heraus. Für die Hunter-Klasse sind mindestens 50 verschiedene Burgen innerhalb des Kalenderjahres 2022 zu arbeiten. Die Aktivierer-Klasse gibt es ab 10 aktivierten Burgen (mit jeweils minimum 50 Verbindungen) zur Förderung des Portabelbetriebes und Würdigung dieser historischen Bauwerke. Die Diplome können online auf der COTAGROUP-Webseite beantragt werden. Der Ortsverband Stiftland wünscht Euch allen ein gesundes neues Jahr !

Aktivitätsjahr 2021

Auch wenn das Jahr noch nicht vollständig vorbei ist, hier eine kurze Zusammenfassung unserer Aktivitäten. Wir hatten zwar in den Vorjahren bereits mit unseren beiden Sonderstationen DR1ØWCA und DQ11WCA die Messlatte relativ hoch gelegt. Haben aber mit unserer aktuellen Sonderstation DP44WCA dies nochmal gewaltig überboten. Obwohl die Gültigkeit des Calls noch bis 17.04.22 läuft haben wir die magische Hürde von 10000 Verbindungen überschritten. Vielen Dank an alle Aktivierer und natürlich vor allem an alle, die uns angerufen haben.

Insgesamt stehen wir in 2021 mit

14074 WWFF- und WCA-QSO

davon

11724 WWFF aus 22 Gebieten

und

9687 WCA von rund 50 Burgen/Schlössern

DLFF-0801 Waldnaabaue

Bei strahlendem Sonnenschein ging es am 30.09. nach der Arbeit nach Gumpen. Am gleichen Standort wie vor einem halben Jahr wurde die Antenne am Beginn der Waldnaabaue aufgebaut. Bedingungen waren diesmal ausgezeichnet und es konnten bis zum sehr schnellen Einbruch der Dunkelheit insgesamt 310 Verbindungen mit 36 Ländern geloggt werden. 75 davon in Telegrafie, der Rest in Phonie überwiegend auf 40 Meter.

Internal Server Error am 28.09.

Am 28. bzw. 29.09. gab es einen Server-Error. Ursache hierfür war ein fehlerhaftes Ubuntu-Update welches am nächsten Tag mit einem Patch beseitigt werden konnte. Neben der u23-website waren auch die Seiten wwff.co und cotagroup.org nicht erreichbar.

DLFF-0803 Spirkenmoor bei Grießbach

Seit der letzten Team-Aktivität war längere Zeit vergangen aus unterschiedlichen Gründen. Bevor sich der Herbst völlig einstellt, hatten wir daher nochmal kurzfristig eine Aktivität aus dem Spirkenmoor DLFF-0803 ins Auge gefasst. Mit zwei Stationen waren wir bei recht schwachen Bedingungen zugange. Es gelangen 363 Verbindungen aus diesem 2021 neu aufgenommenen Gebiet. Insgesamt haben wir die Anzahl Verbindungen von dort auf über 1000 erhöht. Zum Schluss haben wir dann in der Sonne noch etwas an Konrad´s Batteriekabeln für die neue LifePo-Batterie gebastelt und diese mit PowerPoles versehen.

Karl DL1JKK in DLFF-0391

Nach langer Vorbereitung und vielen Hindernissen am 13.08. endlich die Erstaktivierung .unter DP44WCA aus derSyrauer Heide DLFF-0391

Die Anfahrt war doch recht schwierig. Es ist Ferienzeit und alle Straßenbauarbeiten finden genau auf meiner Strecke statt.

Naja mit vielen Umwegen endlich am Ziel. Beginn um 05:37 Utc  mit einigen Problemen beim   Antennenaufbau

Die Bedingungen  waren doch recht unterschiedlich. Mitunter komme ich mit dem schreiben kaum nach, dann muss ich lange rufen.

Signale sind von 20 über neun bis nicht lesbar. Und das alles in wenigen Augenblicken. Naja es hat sich aber auch gezeigt ,ich muss an meiner Ausrüstung was ändern.

Die endgespeiste Antenne ist eben doch ein ziemlich großer Kompromiss. Am Ende des Tages standen 298 QSOs mit 22 Ländern auf 80-10m im Log.

Im Log sind auch 15 Park zu Park Verbindungen. Der nächste Einsatz hier ist bereits in Planung.

Günter DC2RK silent key

Unser Gründungsmitglied, Günter DC2RK ist am 11.08. nach langer Krankheit leider verstorben. Er war bereits seit Januar 1972 Mitglied im DARC und wechselte bei unserer OV-Gründung am 03.11.79 von U17 nach U23. Von Anbeginn an war er einer der Aktivposten in unserem beschaulichen Ortsverband und bei allen Aktivitäten stets zur Stelle mit Rat und Tat. Neben seinen 8 Jahren Vorstandsarbeit als OVV bzw. 2. OVV war er vor allem bei unseren Portabel-Aktivitäten stets bemüht, uns bessere Arbeitsbedingungen zu schaffen. Alleine hatte er einen Fieldday-Trailer erstellt und uns für alle unsere Aktivitäten zur Verfügung gestellt. Der Start von Team DA0CW/p im Jahre 2010 wäre ohne Ihn nicht möglich gewesen. Während DLFF in weiten Teilen Deutschlands noch im Dornröschenschlaf lag, haben wir gemeinsam mit Günter Erstaktivierungen der grossen deutschen Naturparke, sowie die ersten grossen WWFF-Aktivitäten aus Tschechien gemeinsam bewerkstelligt. Auch im hohen Alter war Günter immer noch sehr technik-orientiert. Eigenbau, Umbau war schon immer seine grosse Vorliebe. Am 13.04.2019 erhielt er bei der Distrikt-Versammlung in Waldsassen die Ehrennadel des Distrikt Bayern-Ost für seine Bemühungen für den Portabel-Betrieb. Als Aktiv-Posten war er in all den Jahrzehnten bei nahezu allen OV-Versammlungen, Distrikt-Versammlungen dabei. Günter, Du hinterlässt eine grosse Lücke in unserem kleinen Ortsverband. Wir werden Dich stets in Erinnerung behalten.

DLFF-0580 Feuertaufe bestanden

Konrad DH6RAE ist am Wochenende zum ersten Mal solo zu einer reinen WWFF-Aktivität aufgebrochen.

Aus dem Moorgebiet bei Bärnau in DLFF-0580 hat er die Bänder erfolgreich im Vorfeld des IOTA-Contestes bearbeitet.

Am Ende seiner mehrstündigen Aktivität standen 365 Verbindungen mit 348 verschiedenen Stationen im Log. 149 in CW, sowie 212 in SSB.

33 Länder wurden erreicht. Congrats.

DL-03145 Burg Thierstein

Nach einer längereren krankheitsbedingten Pause, sollten mal wieder Equipment und Antenne auf die Probe gestellt werden. Als kurzes Ziel wurde die Burgruine Thierstein auserkoren. Nach der Arbeit ging es durch mehrere Baustellen diesmal an die Verbindungsstr. Thierstein / Thiersheim. Dort war ein Feldweg neben einer frisch gemähten Wiese Standort für den “back in the air”-Test. Mit der Windom in 5 Meter Höhe gelangen bei teilweise exzellenten Short-Skip-Bedingungen 304 QSO mit 35 Ländern unter DP44WCA. Vielen Dank fürs Reinrufen.